Seite wählen

Kotuntersuchung oder Wurmkur – was ist sinnvoller?

Würmer durchlaufen einen dreiphasigen Entwicklungszyklus.

Ei – Larve – erwachsener Wurm

Durch eine Entwurmung werden lediglich die Larven und die erwachsenen Würmer abgetötet. Die Eier bleiben meist unbeschadet.

Um ein mit Würmern befallenes Tier wirklich wurmfrei zu bekommen, sollte man zweimal im Abstand von drei Wochen entwurmen. Bei der Gabe der zweiten Entwurmung haben sich die noch vorhandenen Wurmeier zu den noch nicht geschlechtsreifen Larven weiterentwickelt und werden dann abgetötet.

Erst jetzt ist Dein Tier wirklich frei von Würmern. Die oft vorgeschlagene vierteljährliche Entwurmung macht demnach eigentlich wenig Sinn.

Viel besser ist es, den Kot regelmäßig auf Würmer bzw. Wurmeier untersuchen zu lassen. Da Wurmeier nicht ständig ausgeschieden werden, wird für die Kotuntersuchung eine Sammelkotprobe benötigt. Sammelt dazu an drei aufeinanderfolgenden Tagen eine ca. teelöffelgroße Menge Kot und bringt diese Sammelkotprobe zu Eurer Tieräztin, Eurem Tierarzt.

Dort wird die Probe entweder in ein Labor eingeschickt oder sofort in der Praxis mikroskopisch untersucht. Wie auf dem Bild gut zu erkennen, sehen Wurmeier ganz unterschiedlich aus und man kann genau feststellen, ob ein Befall mit Würmern vorliegt und um welche es sich genau handelt. Leidet das Tier an einem Wurmbefall, kann man nun also gezielt entwurmen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Petbuddy App

Mit der kostenlosen Petbuddy App hast du ab sofort die Gesundheit deines Lieblings immer im Blick und bist für den Ernstfall gerüstet.

Jetzt Gratis Downloaden!

Hol' dir die Petbuddy App auf dein Smartphone

Mit der kostenlosen Petbuddy App hast du ab sofort die Gesundheit deines Lieblings immer im Blick und bist für den Ernstfall gerüstet.

(138)

1.000+ aktive Installationen