Seite wählen

Hitzschlag

Man unterscheidet zwei Formen von Hitzschlag. Den klassischen Hitzschlag, der durch zu hohe Außentemperaturen hervorgerufen wird und dem anstrengungsbedingten Hitzschlag. Beides führt zur Überwärmung des Körpers.

Ab 40 Grad Körpertemperatur kommt es zu Kreislaufbeschwerden und zur deutlichen Schwäche des Tieres. Der Körper pumpt zur Kühlung Blut in die Beine und Haut, es fehlt den inneren Organen, es kommt es zu einem Schock.

Ab 43 Grad beginnt die Eiweißgerinnung im Körper des Tieres und der Tod tritt ein.

Besonders gefährdet sind Tiere in geschlossenen Autos. Denken Sie daran, dass es auch schon bei kühleren Außentemperaturen durch direkte Sonneneinstrahlung im Autoinnenraum sehr warm werden kann!

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem Tier immer ausreichend Wasser und Schatten anbieten.

Symptome eines Hitzschlags:

  • anfangs – anhaltendes, starkes Hecheln
  • evtl. vermehrter Speichelfluss
  • Hautinnenseite der Ohren sind stark gerötet und heiß
  • Zunge hängt weit heraus
  • Unruhe, Nervosität bis hin zur Panik Im weiteren Verlauf
  • alle Schleimhäute sind stark gerötet.
  • Venen unter der Zunge treten prall hervor.
  • stark gerötete Augen und Bindehäute.
  • das ganze Tier fühlt sich sehr warm an
  • Herzrasen bis hin zu Herzrhythmusstörungen
  • taumelnde Bewegungen
  • Apathie
  • Völliger Kreislaufkollaps

ERSTE-HILFE bei Hitzschlag:

  • Tier sofort in den Schatten, oder an einen kühlen Platz bringen (kühler Boden)
  • Zuerst Beine, dann den Körper abkühlen
  • Kein Wasser über den Kopf schütten
  • Evtl. mit Ventilator oder auf kalt eingestelltem Föhn kühlen
  • Nasse Tücher auf das Tier legen und immer wieder wechseln
  • Ausreichend lange abkühlen, nicht abtrocknen (Verdunstungskälte)
  • Wasser in kleinen Portionen trinken lassen

ACHTUNG!

Niemals einem bewusstlosen Tier Wasser eingeben

– Temperatur messen. Aufpassen, dass das Tier nicht zu stark abgekühlt wird. Temperatur sollte innerhalb einer Stunde auf obere Normaltemperatur eingestellt werden.

– Sofort zum Tierarzt!

TIPPs für den Transport zum Tierarzt:

  • Auto schon vorkühlen
  • Hund nicht in eine geschlossene Hundebox legen, da Hecheln und Feuchtigkeit im Fell die Box extrem aufheizen können
  • Hund während der Fahrt, wenn möglich, weiter betreuen und Wasser anbieten während der Fahrt Fenster öffnen

Was machen, wenn ein Tier bei großer Hitze im geschlossenen Auto eingeschlossen ist?

Versuchen Sie den Tierbesitzer ausfindig zu machen. Kann er nicht gefunden werden und schwebt das Tier noch nicht in Lebensgefahr, rufen Sie Polizei oder Feuerwehr an. Sollte dazu keine Zeit mehr sein, da sich der Zustand des Tieres lebensbedrohlich verschlechtert, dokumentieren Sie die Situation mit einer Handykamera oder sprechen Sie andere Passanten an, die als Zeugen dienen können.

Nach §228 BGB (Notstand) und §34 StGB (Rechtfertigender Notstand) erscheint in einem solchen Fall das Einschlagen einer Fahrzeugscheibe durchaus angemessen, sofern das Hundeleben akut bedroht ist. Rufen Sie trotzdem immer die Polizei.

Die Petbuddy App

Mit der kostenlosen Petbuddy App hast du ab sofort die Gesundheit deines Lieblings immer im Blick und bist für den Ernstfall gerüstet.

Jetzt Gratis Downloaden!

Hol' dir die Petbuddy App auf dein Smartphone

Mit der kostenlosen Petbuddy App hast du ab sofort die Gesundheit deines Lieblings immer im Blick und bist für den Ernstfall gerüstet.

(138)

1.000+ aktive Installationen