Seite wählen

Bissverletzungen

ERSTE-HILFE bei Bissverletzungen

– Evtl. Blutungen stillen

– Wunde mit Wundspüllösung reinigen

– Ausscheren und Desinfizieren der Einbissstelle

– Aufbringen einer desinfizierenden Salbe

– Wunde evtl. verbinden

– Tier eingehend untersuchen, Vitalwerte und Durchblutung kontrollieren

– Tierarzt aufsuchen

ACHTUNG! Durch einen Biss dringen Bakterien aus der Maulhöhle des angreifenden Tieres unter die Haut des gebissenen Tieres. Die Haut wird oft von Ihrer Unterlage abgehoben und es entsteht eine große Wundhöhle, die äußerlich nicht ersichtlich ist. Häufig sieht man nur kleine Löcher an der Einbissstelle und die Verletzung sieht harmloser aus, als Sie eigentlich ist. Es können weiterhin starke Quetschungen durch den Biss hervorgerufen werden, das Gewebe schwillt an und stirbt schließlich ab.

Im schlimmsten Fall hat das Tier innere Verletzungen erlitten, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Es sollte deshalb bei jeder Bissverletzung, sieht sie auch noch so harmlos aus, ein Tierarzt aufgesucht werden!

TIPP

Bei Hundebissen immer die Adresse des Besitzers erfragen. Oft stehen nach einem Hundebiss rechtliche Fragen im Raum: Wer haftet für die Kosten der Behandlung oder evtl. Verletzungen die ein Mensch beim Versuch die Hunde zu trennen davongetragen hat?

Die Petbuddy App

Mit der kostenlosen Petbuddy App hast du ab sofort die Gesundheit deines Lieblings immer im Blick und bist für den Ernstfall gerüstet.

Jetzt Gratis Downloaden!

Hol' dir die Petbuddy App auf dein Smartphone

Mit der kostenlosen Petbuddy App hast du ab sofort die Gesundheit deines Lieblings immer im Blick und bist für den Ernstfall gerüstet.

(138)

1.000+ aktive Installationen